Stacks Image 245991


Paradise Found


ist ein neues Projekt, dies ist der Arbeitstitel. Es fasst meine 35 jährige wissenschaftliche Arbeit zu einem Konzept zusammen, welches von einigen Wissenschaftlern, die im Vorfeld mit mir das Thema besprochen haben, gar als

Anleitung zur Rettung der Menschheit bezeichnet worden ist.

Das freut mich natürlich, vielen Dank!

Das Projekt untersucht die Herkunft der immer extremer werdenden Zerstörungspotenziale vieler Menschen. Interdisziplinär setzen wir mit Erkenntnissen aus Archäologie, Ethnologie, Politik- und Sozialwissenschaft, Biophysik, Psychologie und Medizin das große Bild zusammen, welches sich hinter diesen Dynamiken verbirgt und kommen den fatalen Wirkungen transgenerationaler Traumas auf die Spur, welche datierbar seit historischer Zeit unser Verhalten zu wesentlichen Teilen steuern. Aber dabei belassen wir es nicht. Wir suchen und finden Wege, diese Traumas aufzulösen und die empathischen Qualitäten des Menschseins wieder zu entfalten.

Das Projekt wird aus print-Medien, aus Musikkomponenten und aus Workshops bestehen. So umfassend wie es ist, so lange mag es bis zur Fertigstellung dauern.

Hier finden sich Blog-Beiträge mit wichtigen Facetten und mit den aktuellen Podcast-Sendungen, die geplant sind. Dabei sind die Podcast-Beiträge an oberster Stelle hier gelistet.


Soundcloud Player





Greta, alternativer Nobelpreis und die Sache mit dem Getreide

25. September 2019
Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis, "weil sie den Mächtigen der Welt die Wucht des Klimawandels vor Augen führt", so heisst es in der Begründung. Weiter so.


27. September 2019
Wer weiss schon, dass sowohl in Nordamerika als auch in China und auch in Frankreich und Deutschland die Getreide-Ernteerträge in den letzten beiden Jahren so stark gesunken sind, dass man selbst in Deutschland an die auf rund 5 Jahre dimensionierten Reserven gehen musste, um die Bürger "ruhig" zu halten?

Händeringend werden geeignete Getreidesorten gesucht, welche mit den veränderten Klimalagen klar kommen und die benötigten hohen Erträge bringen können. Das Julius-Kühn-Institut in Braunschweig ist bei diesen Forschungen übrigens führend. China und die USA sind ganz heiss auf das Saatgut, und die Bundesrohstoff-Agentur scheffelt Milliarden. Klimakatastrophe als lukrativer Markt? Jeder weiss: Wird etwas knapp, steigt der Preis.



Stacks Image 245970