Kategorienliste und Archivliste
Um zu einem bestimmten Thema einer Kategorie zu gelangen und/oder einen bestimmten Monat auszufiltern, klicke einfach auf den entsprechenden Begriff/Monat. Die drei generell neuesten Beiträge findest Du praktischerweise gleich unter den Suchbegriffen gelistet,




Trumps wahre Intention im Zuge der Eskalationen im Capitol


Wir haben ja eine Weile gerätselt, was Trumps Plan im Hintergrund zu den Eskalationen im Capitol am Mittwoch, dem 6.1.2020 gewesen sind beziehungsweise: Was überhaupt im Hintergrund geschehen ist, dass die Ereignisse überhaupt in dieser eskalierenden Gestalt möglich gewesen sind.

Ich persönlich war vorgewarnt von Freunden, die im Sommer fluchtartig unter finanziellen Verlusten die USA verlassen haben und wieder in Germany leben. Sie sahen es kommen, dass die USA kurz vor einem Militärputsch stehen würden. Ich bin ehrlich: Allein das Für-Möglich-Halten einer solchen Option schien mir unmöglich zu sein. Ich habe die USA geschätzt, den Freigeist, die wissenschaftliche Freude am Forschen, ich kenne die inspirierenden DIaloge mit Wissenschaftlern und Ärzten, offene Gesichter, freundliche intelligente hilfsbereite Menschen. Aber natürlich habe ich hingehört, was jene Freunde vorzutragen hatten. Sie sprachen von einer beinahe vollständigen Unterwanderung des Kontroll- und Sicherheitsapparates. Sie waren sich sicher, dass in Trumps zweiter Regierungsrunde die USA in einen Militärstaat verwandelt werden würden. Und dann passierte etwas, was nicht vorausgesehen wurde: Trump bekam keine Mehrheit und würde nicht wiedergewählt werden. Und nun brannte der Baum erst recht, wie man im Ruhrgebiet bei uns sagt. Die Frage war nur: Was würde nun geschehen? Trump reagierte, wechselte Ämterposten aus und rief zum Marscha auf das Capitol auf...

Inzwischen ist es also klar geworden, so wie es Insidern in den USA schon seit Wochen klar gewesen ist und es handelt sich um nichts weniger als das, was auch Freunde, die aus den USA zurückgekehrt sind, befürchtet haben: Trump wollte den Notstand ausrufen, die offizielle Auszählung der Wahlmännerstimmen unmöglich machen, die für die Legitimierung der Präsidentschaft notwendigen demokratischen Institututionen entmachten und die militärgestützte Herrschaft über die USA übernehmen. Noch einmal: Im Vorlauf wechselte er entscheidende Politiker aus, um in die militärischen Machtkreise durchregieren zu können. Wie Michael Moore klar geschildert hat (Vieolink unten), haben auch Trump-treue Sicherheitskräfte eindeutig dafür gesorgt, dass Teile des Mobs ins Capitol nahezu ungehindert eindringen konnte. Nicht nur das: Einige kannten auch die entscheidenden Wege zu den Zimmern der Macht in jenem Haus. All das  hatte an jenem Mittwoch Folgen:


"Nancy Pelosi, die demokratische Sprecherin des Repräsentantenhauses, rief um Hilfe der Nationalgarde, doch der Verteidigungsminister lehnte ganz im Sinne Trumps ab, das sei nicht nötig. Trump hielt sich ganz heraus, verfolgte alles am Fernseher und vertraute auf die Dynamik, dass der Angriff im Parlament so weit gehen würde, es völlig handlungsunfähig zu machen – was ja vorübergehend gelang – und zugleich ein unkontrolliertes Blutbad anzurichten. Das wäre die Stunde der Exekutive gewesen: Der Präsident erklärt das demokratische Handlungszentrum für handlungsunfähig und ruft den Notstand aus, um wieder „Ruhe und Ordnung“ herzustellen. Damit wäre er Herr der militärischen Exekutive geworden und der Kongress kaltgestellt, die Zertifizierung der Wahl zugleich wäre verhindert worden – genau der Fall also, den die zehn Verteidigungsminister kommen sahen." Quelle: Frankfurter Allgemeine:

https://www.faz.net/aktuell/fe...;premium=0x0f5039f7af5556813ca05c00dfa527f4

Und es sieht so aus, als habe das Trump-Lager Profis drauf angesetzt, die Abstimmergebnisse der Wahlmänner in seine Obhut zu bringen, respektive verschwinden zu lassen. Zuallereerst brachten darum die kaum beachteten Heldinnen (siehe Bild aus der Washington Post zu Anfang des Beitrages) die Abstimmlisten in Sicherheit. Es ist offensichtlich, dass einige der Insider in der Mob-Bewegung genau danach suchten und dabei die Büros der Abgeordneten nicht nur schnell fanden sondern auch gezielt durchwühlten - erfolglos. Das war eindeutig, es sagt auch Michael Moore in aller Deutlichkeit, ein Inside-Job, der durch einen Mob-Sturm getarnt gewesen ist. Die Sicherheitskräfte wiesen den Eindringlingen den Weg durch das für Laien und Neulinge vollkommen unübersichtliche Gebäuden. Es ist der totale Skandal.

Letztlich hat wesentlich die Tage vorher publizierte Risiko- und Gefahren-Einschätzung aller bisherigen noch lebenden Verteidigungsminister eine zumindest kleinere Menschenmenge erreicht, auch Vice-President Pence, Nancy Pelosi, Joe Biden und Kamala Harris waren gewarnt. Reihenweise sind Abgeordnete der Abstimmung im Capitol aus Sicherheitsgründen fern geblieben. Ausgerechnet Vice-President Mike Pence, ein Mann mit Prinzipien, durchkreuzte Trumps Pläne:

Er war es, der die Nationalgarde anforderte und  durch die Order der friedlichen Räumung des Capitols das erwartete und von vielen befürchtete Blutbad verhinderte. Pence machte dann das einzig Richtige: Er ließ nach der erfolgten De-Eskalation weiter tagen. Der demokratische Prozess konnte zu Ende geführt werden, das System blieb handlungsfähig. President-Elect Jo Biden und seine zukünftige Vizepräsidentin Kamala Harris konnten bestätigt werden.Trump, eindeutiger Anstifter und Aufhetzer des Mobs, hatte verloren, sein Staatsstreich schlug fehl. Ihm droht nun ein zweites Impeachment. Wie brutal es bei der Erstürmung des Capitols zuging, deutet das hier zitierte Video von MSN an:

https://www.msnbc.com/all-in/watch/chris-99178053752

Die USA, und das ist Fakt, sind um Haaresbreite an einem blutigen Staatsstreich vorbei geschrammt. Trump wäre definitiv aufs Ganze gegangen. Genau das hatte Mary Trump in ihrem Buch vorausgesag. Mary Trump hatte uns alle gewarnt, zum einen mit ihrem Bestseller-Buch, zum anderen durch das folgende Interview:

https://www.theguardian.com/us-news/2021/jan/10/mary-trump-my-uncle-is-unstable-he-needs-to-be-removed-immediately?CMP=fb_gu&utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1610269371

Wer allerdings denkt, "es sei nun vorbei", der dürfte sich schwer täuschen. Die USA laufen auf eine schwere Zeit zu. Michael Moore gibt uns in einem Video auf FaceBook einen klaren Einblick:



Das Land ist über 4 Jahre gespalten und vergiftet worden. Wie sooft bedienen sich die in diesem Fall rechtspolitisch angesiedelten Eliten der ärmeren Menschenmasse, um die Drecksarbeit zu machen. Es wird eine Mammutaufgabe sein, hier wieder Versöhnung zu schaffen, was eindeutig auch heisst, das soziale Ungleichgewicht auszugleichen. Wenn das nicht gelingt, rutschen die USA in einen Bürgerkrieg. Großte Teile der Sicherheitskräfte mögen bereits auf der falschen Seite im Sinne der demokratischen Instrumente stehen.

Das sieht nicht besonders gut aus, seien wir ehrlich...

Indes: Joe Bidens Kabinett soll zu 50% aus Männern und 50% Frauen bestehen, farbige Abgeordnete werden die Mehrheit stellen, ich finde, das ist ein gutes Zeichen im Dunklen...



Notizen zum Status Quo, Teil 1

Weltberühmtes Foto von Joe Rosenthal

Stellen wir uns das vor:
Einige Menschen gelangen mit einem Schiff nach langer Reise über das Meer an eine fremde Küste. Sie steigen aus und betreten unbekanntes Land, das prachtvoll und fruchtbar vor ihnen liegt. Nach einer Weile nähern sich fremd aussehende dunkelhäutige Lebewesen, aus Sicht der Ankömmlinge, möglicherweise Menschen, möglicherweise feindlich gesinnt. Die Ankömmlinge erschießen diese Lebewesen und werfen die Leiber ins Meer. Sie beschließen dieses wunderbare Stück Erde in Besitz zu nehmen und stellen einen Fetzen Stoff an einem Stab auf, eine sogenannte Fahne. Sie teilen das Land auf und verkaufen Parzellen gegen Geld an andere Menschen, die dadurch Besitzer der Grundstücke werden und meinen etwas zu besitzen, weil sie es gekauft haben. Sie meinen nun etwas zu besitzen, das ihnen faktisch und genau besehen gar nicht gehören kann.

Aus der Vogelperspektive besehen:
Wer oder was gibt den ankommenden Menschen das Recht zu töten?
Wer oder was gibt den ankommenden Menschen das Recht, etwas in Besitz zu nehmen, was sie vorfinden?
Was muss geschehen, damit Menschen derartig vorgehen, respektive: Ist "der Mensch" einfach so?

Die moderne Wissenschaft hat einiges dazu beizutragen, der Stoff dazu könnte Monate an ganztägigen Vorlesungen füllen. Aber um eine ganz lange und komplexe Geschichte kurz zu machen:

  1. Ökologische Katastrophen bewirkten eine Umschaltung des Menschen vom grundsätzlich mütterrechtlich organisierten Verbund zum Vaterrechtlichen. In Zeiten lebensfeindlicher Knappheit in einst fruchtbaren Gebieten schwanden die nutzbaren Ressourcen. Das Überleben des Stammes, der Gruppe, der Lineage hing davon ab, ob jene Menschen in der Lage waren Freund von Feind zu unterscheiden und gefundene Ressourcen für sich zu gewinnen.
  2. Abstraktes Denken und dessen Codierung in bestimmten Sprachformen, der Bau von Waffen, das Entwickeln von Strategien zur Eroberung und Verteidigung wurden zur Überlebensfrage. Das Gehirn schwang sich in jenen lange vergangenen Zeiten zum Herrscher über das lebendige System Mensch auf.Die Wahrnehmungsweise der Menschen änderte sich drastisch. Dies wurde bereits bestens von Sokrates und Platon geschildert.

    https://www.youtube.com/watch?v=QFi8JUIwu2s


  3. Die Geschichte wird erzählt von den Überlebenden, von den Siegern jener Auseinandersetzungen. Die Wissenschaft findet rund um die Welt Hinweise archäologischer, ethnologischer, linguistischer und neurologischer Art, welche diese Entwicklungen belegen. Grundsätzliche Stichworte: Saharasia-Theorie, Selfish-Brain-Theorie.












  4. Die Wissenschaft kann ebenso zeigen, dass Menschen sich nicht grundsätzlich so verhalten sondern auch viel konstruktivere, empathischere und liebevollere Lebensformen entwickelt haben. Grundsätzliches Stichwort: Continuum-Concept nach Jean Liedloff.







  5. Über die vielfältigen Völkerwanderungen über die Jahrtausende breitete sich diese dergestalt konfigurierte Menschheit rund um die Erde aus. Friedfertigere Ethnien wurden mehr und mehr überrannt, ausgelöscht. Ganze Kultursysteme wurden ausgelöscht und versanken im Vergessen.


Wir müssen uns vor Augen halten, dass jene Geschichte, die wir gelernt haben, Stichworte Griechisches Reich, Römisches Reich, Kolonial- und Besiedlungsgeschichte direkter Ausdruck dieser über Jahrtausende stattfindenden Entwicklungen sind.Erobern, Ressourcen sichern, Krieg führen, Unterwerfen.

  1. Der sogenannte neoliberale Kapitalismus hat diese Kriegsführung geschickt von den Ländern der "Starken Nationen" in andere Teile der Welt verlagert.
  2. Bis vor etwa 150 Jahren konnten die Biotope die erzeugten globalen ökologischen Schäden noch abfangen. In Folge der immer schneller vonstatten gehenden Ressourcenausbeutung und -zerstörung gelangt dieses Verhalten nun an naturgegebene Grenzen. Mit jedem Jahr laufen wir schneller auf eine in Kürze (wir sprechen von Jahrzehnten) mit schnell ansteigender Wucht uns begegnende ökologische Katastrophe zu, welche insbesondere von klimatischen, epidemischen Ereignissen geprägt werden wird, vollkommen unabhängig davon, wer auf der Erde die Macht, die Weltherrschaft oder was auch immer errungen hat.
  3. Sollte an den Traumas, die hinter all diesen Entwicklungen arbeiten, nicht heilerisch gearbeitet werden können - und zwar im großen Stil - wird die Erde samt allem Lebendigen, also auch uns Menschen, in eine mindestens Jahrhunderte andauernde Phase der Katastrophen und Zerstörung einmünden müssen.
  4. Elitekreisen ist diese Entwicklung bekannt und bewusst. Sie wurde präzise erforscht (z.B. finanziert von der Bill Gates Stiftung) in In ihren Strategien heisst die probate Lösung: Reduzierung der menschlichen Population auf maximal 500 Millionen Menschen. Dazu müssten aktuell also 7 Milliarden Menschen entsorgt werden.

Unser über Tausende von Jahren herangewachsenes, auf unverarbeitenden Traumas gründendes Kultursystem, dessen modernster Sproß der sogenannten neoliberale Kapitalismus ist, fährt unsere Biosphäre gerade mit täglich wachsender Geschwindigkeit vor die Wand.

Gelingt es, das Steuer noch herumzureißen? Das Wissen dazu ist absolut bekannt.
Werden Hardliner die Vernichtung von Milliarden Menschen beschließen und zur Umsetzung übergehen?
Werden wir in klimatische und ökologische Katastrophen hineinschliddern, die von unserer Spezies über Jahrtausende ausgelöst worden sind?
Wird alles gerade noch soeben gut gehen? Nein, wird es nicht. Wir haben aktuell bereits über 80% der Arten auf dieser Erde ausgerottet, wozu wir keinerlei Recht hatten und haben. Wir missbrauchen tagein, tagaus nicht nur Flora und Fauna sondern auch Angehörige der eigenen Spezies. Nein, es kann nicht gut gehen, weil es schon lange schief geht.

Das Ergebnis wird sein?
Auch diese Geschichte werden die Überlebenden und die Wissenschaften der Überlebenden berichten, so es sie geben wird.

Fakt ist dies: Die Menschheit in einem kapitalistisch geprägten Kontext wird immer schwerer in "ein Boot" zu holen sein: Privateigentum und Konkurrenz sind tragende Momente der Marktwirtschaft. Sie senken die Bereitschaft zum Gemeinsinn signifikant. "Die ihren jeweiligen Sonderinteressen folgenden Individuen werden zu Punkten "im unüberschaubaren Geflecht lose gekoppelter und situativ sich wandelnder Netzwerke" (Richard Münch 1998, 373). Politik missrät dann zu einem  "Aushandlungsmarathon, bei dem eine unüberschaubare Zahl von Einzelinteressen miteinander im Kampf liegen" (ebd., 370f).


Im zweiten Teil werden wir uns anschauen, was jeder Mensch tun kann, um den längst überfälligen Umschwung zu manifestieren.

Everybody can make a difference!
(Greta Thunberg)


Humanity is the only family, and we believe the only way humanity will survive is if we care enough for each other.
(John McLaughlin)


Covid19, Fakten, Framing, Irrungen und Wirrungen ...


Ich habe nun bewusst einige Zeit verstreichen lassen, um zu schauen, wie sich die Corona-Themen entwickeln, was weniger deren epidemiologischen Verlauf meint als den Umgang mit dem Thema. Ein Ethnologe "beobachtet" zuerst, versucht den Inhalt einer Meldung zu verstehen, etwas, was gar nicht so einfach ist, da man in vielen Fällen herausfinden muss, welche kognitive Welt, ja manchmal welche Wahnwelt sich im Hirn der Urheber verbirgt.

Wir können erst einmal Luft holen, die Schulen sind geschlossen, Ansteckungsgelegenheiten sind statistisch reduziert worden. Und hier haben wir auch schon den ersten interessanten Aspekt. Warum schmeckt dies so vielen Menschen nicht? Darauf gibt es natürlich keine einzige Antwort, es hängt vom Kontext ab, und über jeden Aspekt ließe sich ein ganzes Buch schreiben. Alles, komplett alles kulminiert in einer einzigen Frage: Was ist faktische Wahrheit, was ist mediengemachte Inszenierung, und dazu ließe sich anfügen: Welchen Medien ist an sich schon welche Botschaft inhärent? Also welche Botschaft wird bereits wirksam, wenn RADIO oder TV oder SOCIAL MEDIA oder ZEITUNG oder eBOOK verwendet werden?

Mit etwas Distanz kann man sagen, dass allein die Anzahl der auffälligen Thesen und Publikationen zu einem Ereignis etwas darüber aussagt, wie relevant es für die Gesellschaft ist.

Je mehr "Ärzte", "Bänker" und dergleichen ihre Stimme erheben, je mehr Politiker warnend ihre Hände und Zeigefinger heben, desto interessanter wird es. Ein Thema berührt die Grundpfeiler unserer Gesellschaftskonfiguration. Und sofort brechen Interessen unterschiedlichster Art los. Die einen fürchten um die Gesundheit, die anderen fürchten um ihr Geld, die nächsten bekommen es mit der Angst zu tun und posaunen das Thema umgehende oder verdrängende Messages in die Welt.

Die Corona-Krise, so nennt man das Thema ja nun, bedient alle Ebenen zugleich. Ein prächtiges Forschungsumfeld einerseits, ein Thema, das uns möglicherweise noch massive Dramen im Familienumfeld bescheren wird, und Gewissheit, dass wir selbst in einem Jahr noch gesund und lebendig sind, haben wir auch nicht. Definitiv nicht. Das Thema erschüttert uns also in den tiefsten Tiefe unserer Existenz. Und es hat das Zeug, unsere Welt gravierend zu verändern. Darum schauen wir ab jetzt in diesem Blog in einzelnen Beiträgen genauer hin. Nach der heutigen Einleitung beschäftigen wir uns mit einzelnen Aspekten des Themas, der Medieninszenierungen und versuchen dadurch eine Einsicht zu erreichen, die dem Thema maximal gerecht wird.

Und wenn hier eine Leserin oder ein Leser annimmt, dass der Blog-Autor bereits zu dieser Stunde im Besitz der Wahrheit zum Thema sei, dem sage ich: Keinesfalls oder besser: Weit gefehlt. Das ist ein langer Findungs-Prozess, denn eines ist sonnenklar: Keinesfalls sind wir in einer Situation, wo uns die ungeschminkte Wahrheit präsentiert wird. Eher gilt nachweislich, was Herrmann Hesse einst Harry Haller in seinem Buch STEPPENWOLF entdecken ließ, ein Schild auf welchem geschrieben stand:

MAGISCHES THEATER
EINTRITT NUR FÜR VERRÜCKTE

sowie

ES GESCHIEHT ALLES ZU IHRER EIGENEN BELÜGUNG

DIE GARDEROBE STEHT ZU IHRER VERFÜGUNG

Klar dürfte sein, dass es das entsprechende Virus tatsächlich gibt, das sage ich, weil langjährige Freunde, denen ich vertraue, am Thema arbeiten und seit Januar extrem nervös geworden sind. Hier ist ein Link zur Themenseite des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_C...

Also machen wir uns auf die Reise, jeden Tag oder jeden zweiten Tag beleuchten wir einen Aspekt des Themas.

Die Blog-Beiträge hierzu lassen sich später über den Tag Covid19_Unleashed gemeinsam herausfiltern.







Zeig mir mehr Beiträge