Kategorienliste und Archivliste
Um zu einem bestimmten Thema einer Kategorie zu gelangen und/oder einen bestimmten Monat auszufiltern, klicke einfach auf den entsprechenden Begriff/Monat. Die drei generell neuesten Beiträge findest Du praktischerweise gleich unter den Suchbegriffen gelistet,




Ereignisse wahrnehmen im Jahre 2020




Fahren wir mit den Vorbetrachtungen fort:
Eine bedeutende Frage ist vollkommen zurecht:

Entsprechen die kommunizierten Inhalte in den Medien der Wahrheit, zeigen sie also das, was wirklich in der Welt geschehen ist oder geschieht?

Die bittere Antwort ist: Wir können es nur zu oft nicht mit Sicherheit sagen.

Als Radio und Fernseher in die Haushalte Einzug hielten, wurden sie zur Übertragung authentischer Ereignisse, zur fiktiven Unterhaltung und sofort auch zur Propaganda genutzt, und von Anfang an konnte beispielsweise ein Livekonzert übertragen werden, es konnten aber auch zusammengeschnittene Reportagen gesendet werden, die rein fiktiven Inhalts gewesen sind. Und schon früh kam es zu tragischen Verwechslungen, weil Menschen die Grenze zwischen Fiktion und Realität nicht erkannten - besser: Nicht mehr erkennen und unterscheiden konnten. Das beste Beispiel dafür ist das Hörspiel KRIEG DER WELTEN von Orson Welles. Am Sonntag, dem 30.10.1938 kam es zu einer dramatischen Reaktion von Teilen der amerikanischen Bevölkerung, welche beim Hören der Sendung das Landen von Marsianern, die sofort damit begannen die Erde zu zerstören, für ernst nahmen. Ein Zuhörer erzählte später:



„Meine Frau und ich fuhren im Auto durch einen Wald im Norden Kaliforniens, als wir die Rundfunkübertragung hörten. Erst ging es nur um New Jersey, aber plötzlich landeten sie überall, auch in Kalifornien. Es gab kein Entrinnen. Dann ging uns das Benzin aus. Wir konnten nichts mehr tun. Wir saßen einfach da und warteten darauf, dass die Marsmonster über den Baumwipfeln erscheinen würden. Als Orson Welles übers Radio verkündete, das Ganze sei lediglich ein Scherz gewesen, kam es uns vor, als seien wir auf dem Weg in die Todeszelle zurück gerufen worden.“


Für Orson Welles bedeutete das den Durchbruch, und dieser Durchbruch geschah vor Allem dadurch, dass er einen Sponsor für seine Hörspielarbeit gewann: Den Produzenten von Campbell Soups. Suppenfirma und Hörspielproduzent fanden zu einer gemeinsamen Win-Win-Situation. Was hier klar wird: Sponsoren aus der Wirtschaft bestimmen auf solche Weise mit, was in den Medien kommuniziert wird.

Die Bedeutung des Radios in Gestalt des Volksempfängers war entscheidend für den Propagandaerfolg der Nazis. Hitler und Goebbels erzielten ihre breite Zustimmung durch das Radio. Und konnte ein Hörer sich sicher sein, die Wahrheit und die Wirklichkeit dargestellt zu bekommen? Er dachte dies nur zu oft, aber er stimmte nur zu oft nicht. Ihm war eine Wirklichkeit inszeniert = konstruiert worden.

Dies ist das Grundproblem bis zum heutigen Tag. Schauen wir uns nur einen Umstand an:
Ein Ereignis geschieht umgeben von weiteren Ereignissen. Einige dieser Ereignisse hängen miteinander zusammen, andere nicht. Ein Kameramann filmt beispielsweise bestimmte Momente aus diesem Ereignisstrom. Allein die Auswahl der Ereignisaspekte ist bereits eine Verfremdung, diese Verfremdung entsteht durch das gewählte Medium (bspw. audiovisuelle Farbkamera), durch das Setzen des Fokus der Bedienung, die die Kamera bedient. Ein Kommentator erklärt dann das Geschehen und fügt nun seine kognitive Komponente hinzu: Gedanken, Weltbilder, Absichten. Die Daten können auf dem Weg zum Bildschirm des Empfängers verändert werden, was analog noch an Grenzen stieß, ist in Zeiten der Digitalisierung praktisch beliebig manipulierbar. Am Ende empfängt der Betrachter der Nachricht die Daten und interpretiert sie in einem Kontext des Wahrnewhmungsmoments.

Prominente Beispiele sind:
Analysen haben zeigen können, dass selbst in den Nachrichtensendungen der Leitmedien FALSCHE BILDER verwendet worden sind. Noch viel öfter sind Bilder aus dem Zusammenhang gerissen und werden zur Illustration eines anderen Ereignisses genutzt, welches ggf. nicht einmal stattgefunden haben muss.

Beispiel:
Eine USA-freundliche Nachricht könnte einen brennenden Panzer zeigen, Bilder toter Kinder, einen Granatensplitter mit russischen Schriftzeichen.... und wir bauen uns die Nachricht einer schrecklichen Tat des "Bösen Russen" zusammen.

Eine Russland-freundliche Nachricht kann nahezu gleich aufgebaut sein. Sie zeigt möglicherweise ein Symbol der US-Flagge auf einem Granatsplitter.... und wir bauen uns die Nachricht einer schrecklichen Tat des "Bösen Amerikaners" zusammen.

Achtung:
All das baut sich nur dann zu einemk Sinn zusammen, wenn der Empfänger der Nachricht in solchen Gegensätzen denkt.

Und tatsächlich - und nun nähern wir uns dem Corona-Virus-Thema:
Potenziell könnte die ganze "Pandemie" ein künstlicher Hype sein. Sie könnte potenziell aber auch total der Faktenlage entsprechen. Nur weil wir dies oder das am Bildschirm sehen und aus den Lautsprechern hören, können wir noch keine Aussage treffen, ob etwas wahr oder falsch, kommunizierte Authentizität oder kunstvolle Fälschung und vorsätzliche Manipulation ist.

Ist also auch bei dem,
was wir aus den Medien zum Corona-Virus-Thema erfahren, Vorsicht angebracht?

Natürlich.

Können oder sollten wir alles, was uns Regierung und Tagesschau erzählen, glauben?
Natürlich nicht.

Ist also alles, was da an uns herangetragen wird, falsch?

Natürlich nicht. Wie bei allem brauchen wir auch hier unseren Verstand.

Wir werden darum das Thema eingedenk der Tatsache, dass man Wirklichkeit wie im letzten Beitrag besprochen, konstruieren kann und dass es Experten gibt, die Meister der medienvermittelten Manipulation sind, genauer unter die Lupe nehmen, vorab aber möchte ich der Fairness halber meine Position klarstellen:

Ich bin absolut sicher,
dass es a) Viren gibt, b) diesen neuen Typus des SARS-CoV-2 real gibt, c) die Pandemie real existiert. Natürlich bestimmt diese Haltung unausweichlich meine thematische Auswahl und argumentative Darstellung.

Als erster Einstieg in das konkrete Thema sei hier ein netter Artikel gegeben:


Hier ist der Link

Soweit für heute ...



Covid19, Fakten, Framing, Irrungen und Wirrungen ...


Ich habe nun bewusst einige Zeit verstreichen lassen, um zu schauen, wie sich die Corona-Themen entwickeln, was weniger deren epidemiologischen Verlauf meint als den Umgang mit dem Thema. Ein Ethnologe "beobachtet" zuerst, versucht den Inhalt einer Meldung zu verstehen, etwas, was gar nicht so einfach ist, da man in vielen Fällen herausfinden muss, welche kognitive Welt, ja manchmal welche Wahnwelt sich im Hirn der Urheber verbirgt.

Wir können erst einmal Luft holen, die Schulen sind geschlossen, Ansteckungsgelegenheiten sind statistisch reduziert worden. Und hier haben wir auch schon den ersten interessanten Aspekt. Warum schmeckt dies so vielen Menschen nicht? Darauf gibt es natürlich keine einzige Antwort, es hängt vom Kontext ab, und über jeden Aspekt ließe sich ein ganzes Buch schreiben. Alles, komplett alles kulminiert in einer einzigen Frage: Was ist faktische Wahrheit, was ist mediengemachte Inszenierung, und dazu ließe sich anfügen: Welchen Medien ist an sich schon welche Botschaft inhärent? Also welche Botschaft wird bereits wirksam, wenn RADIO oder TV oder SOCIAL MEDIA oder ZEITUNG oder eBOOK verwendet werden?

Mit etwas Distanz kann man sagen, dass allein die Anzahl der auffälligen Thesen und Publikationen zu einem Ereignis etwas darüber aussagt, wie relevant es für die Gesellschaft ist.

Je mehr "Ärzte", "Bänker" und dergleichen ihre Stimme erheben, je mehr Politiker warnend ihre Hände und Zeigefinger heben, desto interessanter wird es. Ein Thema berührt die Grundpfeiler unserer Gesellschaftskonfiguration. Und sofort brechen Interessen unterschiedlichster Art los. Die einen fürchten um die Gesundheit, die anderen fürchten um ihr Geld, die nächsten bekommen es mit der Angst zu tun und posaunen das Thema umgehende oder verdrängende Messages in die Welt.

Die Corona-Krise, so nennt man das Thema ja nun, bedient alle Ebenen zugleich. Ein prächtiges Forschungsumfeld einerseits, ein Thema, das uns möglicherweise noch massive Dramen im Familienumfeld bescheren wird, und Gewissheit, dass wir selbst in einem Jahr noch gesund und lebendig sind, haben wir auch nicht. Definitiv nicht. Das Thema erschüttert uns also in den tiefsten Tiefe unserer Existenz. Und es hat das Zeug, unsere Welt gravierend zu verändern. Darum schauen wir ab jetzt in diesem Blog in einzelnen Beiträgen genauer hin. Nach der heutigen Einleitung beschäftigen wir uns mit einzelnen Aspekten des Themas, der Medieninszenierungen und versuchen dadurch eine Einsicht zu erreichen, die dem Thema maximal gerecht wird.

Und wenn hier eine Leserin oder ein Leser annimmt, dass der Blog-Autor bereits zu dieser Stunde im Besitz der Wahrheit zum Thema sei, dem sage ich: Keinesfalls oder besser: Weit gefehlt. Das ist ein langer Findungs-Prozess, denn eines ist sonnenklar: Keinesfalls sind wir in einer Situation, wo uns die ungeschminkte Wahrheit präsentiert wird. Eher gilt nachweislich, was Herrmann Hesse einst Harry Haller in seinem Buch STEPPENWOLF entdecken ließ, ein Schild auf welchem geschrieben stand:

MAGISCHES THEATER
EINTRITT NUR FÜR VERRÜCKTE

sowie

ES GESCHIEHT ALLES ZU IHRER EIGENEN BELÜGUNG

DIE GARDEROBE STEHT ZU IHRER VERFÜGUNG

Klar dürfte sein, dass es das entsprechende Virus tatsächlich gibt, das sage ich, weil langjährige Freunde, denen ich vertraue, am Thema arbeiten und seit Januar extrem nervös geworden sind. Hier ist ein Link zur Themenseite des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_C...

Also machen wir uns auf die Reise, jeden Tag oder jeden zweiten Tag beleuchten wir einen Aspekt des Themas.

Die Blog-Beiträge hierzu lassen sich später über den Tag Covid19_Unleashed gemeinsam herausfiltern.







Gedanken zu "Glyphosat"

Lies weiter

Zeig mir mehr Beiträge