Stacks Image 246049

Mission Zukunftsmensch!
Themensuche

Mission Zukunftsmensch!
Bausteine für die Welt von Morgen
Stacks Image 246063
Um zu einem bestimmten Thema einer Kategorie zu gelangen und/oder einen bestimmten Monat auszufiltern, klicke einfach auf den entsprechenden Begriff/Monat.




Der ROTE FADEN zwischen Naturwissenschaft und Religion


Der Nobelpreisträger Ilya Prigogine

konnte bereits vor 50 Jahren naturwissenschaftlich nachweisen, dass lebendige Prozesse sich GEGEN den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik verhalten: Sie streben nämlich NICHT immer mehr zur Unordnung. Nein, sie können sich über den Zeitraum ihrer Lebenszeit durch Aufnahme von Energie und Information aus der Umwelt zu Zuständen höherer Ordnung organisieren UND selbst erhalten. Diese Eigenschaften sind geradezu die neue Definition von Lebendigem: Lebendig ist, was sich selbst zu temporären Zuständen höherer Ordnung organisieren und erhalten kann.

Klingt das abstrakt?
Wer das nicht versteht, der mache ein Experiment, am Einfachsten in Gedanken: Er stellt eine lebendige Person mit der Körpertemperatur von etwa 37 Grad sowie einen Eimer mit etwa 37 Grad warmem Wasser in einen auf NULL Grad gekühlten Raum und schließe die Tür. Nach einer halben Stunde öffne man die Tür und messe die Temperatur der lebendigen Person und des Wassers im Eimer: Während die lebendige Person die Körpertemperatur hat erhalten können, ist das Wasser im Eimer massiv abgekühlt und geht gegen NULL Grad. Die Person ist ein lebendiges System, der Eimer mit dem Wasser ist es nicht.

Prigogine untersuchte diese Vorgänge genauer,
und er hat erkannt, dass jedes lebendige System aus einer sogenannten Singularität entspringt (einem unendlich kleinen Punkt sozusagen). Es wächst und organisiert sich dann in der existenziellen Zeit (d.h. dieser Vorgang ist unumkehrbar). Es erreicht den sogenannten LimitCycle, den Moment größter Ausdehnung. Es organisiert ab dann seinen eigenen Abbau. Es fällt schließlich in die Singularität zurück und geht in die Auflösung.

Beispiel:
Ein Mensch wird gezeugt, wächst heran, erreicht den Punkt größter Ausdehnung, altert, verstirbt und löst sich auf.


Die Beweise für diese Behauptungen liegen strikt logisch und mathematisch vor. Sie sind auch in komplexen chemischen Verläufen aufgezeigt worden. Dafür gab es unter Anderem den Nobelpreis für Chemie.

In späteren Lebensjahren diskutierte Prigogine oft und lange mit Otto Pöggeler, seines Zeichens Professor für Philosophie an der Universität Bochum. Sie thematisierten, dass hinter all den Singularitäten und Lebensprozessen notwendigerweise und mathematisch erkennbar eine uns nicht greifbare, darum transzendente grundsätzlichere all das steuernde Quelle allen Seins angenommen werden muss. Da laufen nicht einfach irgendwelche lebendigen Prozesse irgendwie ab, nein, dahinter muss NOTWENDIGERWEISE eine Art All-Bewusstsein mit dem totalen Masterplan agieren, welches eindeutig und mathematisch formulierbar JENSEITS von Zeit und Raum existiert.

Prigogine nannte selbige die "Ursprüngliche primäre kosmologische Singularität" oder auch verkürzt die "Ursprüngliche kosmologische Singularität". Pöggeler behielt den Begriff "Gott" bei. Im Diskurs erkannten beide, dass es sich jeweils um Wortgebilde handelt, die genau den gleichen Urgrund adressieren und kongruent zu Begriffen wie dem "Dao" im chinesischen Kulturkontext, dem Begriff des Weltengeistes usw. sind.

Die ursprüngliche kosmologische Singularität oder Gott ist für uns nicht erkennbar, dieses Phänomen verliert sich in der Transzendenz, weswegen sich auch kein vernünftiges Lebewesen ein Bild davon machen kann oder machen sollte.

Die ursprüngliche kosmologische Singularität oder Gott ist in allem, was lebt immanent, das heisst sie durchdringt alles Lebendige, ermöglicht es überhaupt, steuert es, bringt es hervor und nimmt es wieder auf. Die Naturwissenschaft, insbesondere die Physik und deren Meta-Sprache, die Mathematik, zeigen dies klipp und klar auf. Bis zum heutigen Tag, denken wir an Arbeiten der Physiker Bohm, Jansch oder Penrose, ist diese Perspektive ein klarer naturwissenschaftlicher Fakt.

Spannend ist nun, dass der hochwissenschaftliche Diskurs zwischen Prigogine und Pöggeler eine Brücke zwischen der Naturwissenschaft und der Philosophie bildete, der auch wieder die Religion ins Boot hinein geholt hat. Was seit der Zeit der Aufklärung für Jahrhunderte getrennt gewesen ist, begann sich nun wieder miteinander stimmig zu verbinden.



Wer das einmal begriffen hat, versteht selbst mit naturwissenschaftlichem Vokabular bewehrt jedes religiöse und spirituelle System. Auch Gebete wie das Vater Unser werden klar verständlich als fruchtbares Zwiegespräch zwischen dem denkenden lebendigen Menschen und der ihn hervorbringenden und steuernden Urquelle. Leichter wird dieses Verständnis, wenn man jenes Gebet aus der aramäischen Sprache heraus neu vorab ergründet und durchdringt. Dann fällt es einem wie Schuppen von den Augen.

Bei allen Gebeten und spirituellen Anrufungen handelt es sich um Lösungsversuche einer inneren Spaltung, die dadurch entstanden ist, dass sich das Gehirn mit allen Nervenbahnen vor Tausenden von Jahren zum Befehlshaber über den lebendigen Organismus aufgeschwungen hat. Dieser Vorgang wurde trefflich in Robert Duponts und Achim Peters Theorie des "Selfish Brain" beschrieben und hat seinen überlebenskritischen Grund in dem Vorteil gehabt, auf diese Weise dank der Möglichkeiten des abstrahierenden Denkens besser in einer zunehmend lebensfeindlichen Welt mit massiven Ernährungsengpässen zu überleben. Bestens geschildert in der SAHARASIA-Theorie von James DeMeo.


Das evolutionäre Vorgehen hat sich auf der niederen Ebene des körperlichen Überlebens bewährt, auch wenn das Gehirn tagein, tagaus über 60% unserer Lebensenergie verbraucht. Der Preis dafür ist nicht nur im Energieverbrauch eklatant hoch. Hier liegt zugleich der Ursprung der Jahrtausende währenden inneren Spaltung unserer Persönlichkeiten, der Ursprung für Egoismen, Krieg und (Umwelt-)Zerstörung. All das gründet im Verlust der Anbindung des Gehirns mit seinem Nervensystem an die Urquelle und dem Hochhalten des egoistischen Lebensprinzips.

Ich denke, also bin ich!
Ich bin und da sind Andere!
Ich denke an mich selbst und an mein Überleben!


Während unser regulatives Tiefensystem aus Bindegewebe, Zellplasma, Blut und Lymphe usw. um diesen Zusammenhang der Verbindung mit der es steuernden Ursprünglichen kosmologischen Singularität in jeder Sekunde weiss und weiss, dass es Ausdruck desselben ist und sich dessen auf seine Weise bewusst ist, empfindet sich das Gehirn und damit das denkende Wesen als von jener Urquelle abgeschnitten und losgelöst. Das Urvertrauen in die Welt als solche geht verlustig. Das Gehirn hat indes durch die Jahrtausende eine Sprachwurzel behalten und erhalten:

ALL

ALL-EINS

ALLAH

ALL-ELUJAH

Es ist aber nicht mehr länger all-eins mit der Quelle verbunden sondern empfindet sich nun als all-ein. Nicht mehr all-one sondern a-lone. Minimale Wortänderung, aber ein himmelweiter Unterschied: Die Tür zum Paradies war soeben irreversibel zugeschlagen. Sie wird geschlossen bleiben, so lange unser Nervensystem die alleinige Hoheit über die Deutung der lebendigen Welt hat.

Es gilt: Nicht mehr all-one sondern a-lone. Ein fehler Buchstabe nur, aber ein gigantischer Unterschied.

Und es sucht den Weg zurück zur Quelle. Das ist der wirkliche tiefe Sinn von "Religion".

My Sweet Lord!
I really wanna see you!
But it takes so long my Lord!

(George Harrison)

Gebete sind Versuche und Strategien des Nervensystems, sich mit der im denkenden Tagesbewusstsein unerreichbaren Urquelle des Seins zu verbinden. Das ist die ganze Geschichte. Und Obacht: Wer es versteht, richtig zu beten, der steht in lebendigem bewussten Kontakt mit der Ursprünglichen kosmologischen Singularität, der hat wahrhaftig Großes erreicht.

Eine solche Verbindung kann - das wissen wir heute - nur existieren, wenn wir unsere Gehirnwellen massiv herunterfahren, nix Gamma, nix, Beta, nix Alpha sondern Theta und am Besten Delta. Darum gibt es so viele Strategien spiritueller Art, welche auf Meditation und Kontemplation gründen. In Gesellschaften mit einem hohen inneren Unruhe- und Aggressionspotenzial kann es sinnvoll sein, durch Hyperaktivität in einer ersten Stufe in die Stille zu gelangen - siehe zum Beispiel mit dem Verfahren der Dynamischen Meditation...

Man kann diese Zusammenhänge in der Tat auch vollkommen falsch verstehen:
Die total falsch verstandene Auslegung solchen kontemplativen Handelns im Zeitalter der Vereinzelung und des Massen-Konsums ist das sogenannte "Bestellen beim Universum", wie die deutsche Autorin Bärbel Mohr es vorgetragen hatte. Sie bezahlte bitter und extremst schmerzhaft mit ihrem Leben in noch jungen Jahren für diese falschen Strategien und die Falschaussagen. Christen würden sagen: Gott lässt sich nicht spotten. Gott kann man nicht zwingen. Man kann auch nichts bei Gott bestellen.

Prigogine hätte zugestimmt. Die Ursprüngliche kosmologische Singularität KAPPTE die Steuerung des lebendigen Systems Bärbel Mohr, da letztere sind vollkommen inkongruent zur Singularität positioniert hatte.

Diese Urquelle, ob wir sie nun Dao, Ursprüngliche kosmologische Singularität oder Gott nennen, bestimmt uns, ermöglicht uns überhaupt, wir sind lebendiger Ausdruck des Zusammenhanges, wir sind nur eine winzige Untermenge jenes transzendenten Zusammenhanges in der existenziellen Zeit. Weder können wir darum die Urquelle erkennen, noch können wir darüber bestimmen, was sie uns gibt. Fakt ist, dass wir uns bescheiden sollten:

Wir können uns als Schwingkreise begreifen, welche durch "Dao, durch die Ursprüngliche kosmologische Singularität oder Gott oder die Göttin, oder wie immer wir diese transzendente Qualität benennen, wie immer wir es zu nennen belieben, moduliert werden. Und das war es auch schon. Mehr ist gar nicht nötig.

Gesellschaften, die in Kongruenz zur Natur leben möchten, haben das zu respektieren.
Gesellschaften, die in Kongruenz zur Natur leben, respektieren das.

Grandfather, Great Mysterious One,
you have been always, and before you nothing has been. There is nothing to pray to but you.
The star nations all over the Universe are yours. And yours are the grasses of the earth.
Day in Day out You are the light of things. You are older than all weeds.
Older than all things on Earth.
Grandfather, all over the world the faces of living things are all alike. In
tenderness they have come above the ground. Look upon your children with
children in their arms, that they may face the winds
and walk the good road to the day of quiet.
Teach me to walk the soft earth, a relative to all that is!
Sweeten my heart and fill me with life.
Give me the strength to understand, and the eyes to see.
Help me for without you I am nothing.
Hetchetu aloh!
(Black Elk nach Aufzeichnungen von John G. Neihardt)


Diese Erkenntnisse kann man aus heiligen Schriften herausdestillieren, naturwissenschaftlich erkennen. Man kann sie auch in einem der Glanzpunkte menschlicher Sachbuchkunst lesen, welches diese erkennbaren Zusammenhänge aus naturwissenschaftlicher Sicht aufzeigt und bis in die politischen Systeme hinein wirken lässt und zeigt, was geschieht, wenn wir NICHT im Einklang, also nach den Vorgaben der Urquelle handeln:

Wenn wir NICHT im Einklang, also nach den Vorgaben der Urquelle handeln, verwandeln wir uns vom Schöpfer zum Zerstörer:

Wir schädigen die innere und äußere Ökologie und zerstören unser lebendiges Körpersystem, unsere Mitmenschen, die uns ausgeliefert sind, unsere Welt, weil wir falschen Idealen nachlaufen, von denen unser Gehirn glaubt, es seinen die Richtigen.
Und das kann tragisch enden, ganz tragisch sogar:
So mancher Mensch wird erst auf dem Sterbebett erkennen, dass das letzte Hemd keine Taschen hat. Apple-Gründer Steve Jobs kam zu eben solchen Einsichten am Ende seines Lebens...



Wer zu lange nicht im Einklang zu den Vorgaben der Ursprünglichen kosmologischen Singularität meint leben zu wollen oder zu müssen, der wird früher oder später von der Urquelle selbst, nenne sie wie Du es wünschst, abberufen. Sie löst die steuernde Verbindung. Das kann auch ganze Gesellschaften oder eine ganze Spezies betreffen. All das geschieht in der existenziellen Zeit. All das ist unumkehrbar ab einem gewissen Punkt ...

Kurz vor den Wieder-zurück-Fallen in die Singularität erkennt der Mensch wohl eindeutig den Zusammenhang, wenn er nicht durch schwere Schmerzmittel vernebelt ist, bestens literarisch beschrieben von Herrmann Hesse im Buch "Klein und Wagner" in der Szene von Kleins Suizid. Diese Szene wurde von Peter Michael Hamel musikalisch vertont und von Gert Westphal vorgelesen und beschert auch den Hinweis auf den an sich so einfachen Weg zur Erlösung:

Einverstanden sein mit dem uns gegebenen Zusammenhang. Das wars schon.
Und trotzdem erscheint es so ungemein kompliziert, wenn wir aus der Perspektive des Gehirns arbeiten...


Direktlink

Willkommen im neuen Jahr 2021



Herzlich willkommen im noch jungen Jahr 2021. Ich wünsche Ihnen in den zunehmend aufgewühlten Zeiten Gesundheit, Geschäftserfolg und vor Allem: Einen klaren Blick auf das aktuelle Geschehen, den Durchblick und die Gabe, Wahrheit von Falschheit zu unterscheiden.

In Zeiten gesellschaftlicher Verunsicherung und insbesondere in Zeiten von Epidemien und Pandemien sind stets Menschen schnell dabei, Verunsicherte um sich zu scharen und in eigener Agenda unterwegs zu sein. Mögen viele Ansätze ehrenhaft und auch innovativ und sogar bahnbrechend sein, so gilt gefühlt für mich in zunehmendem Maße:

Nicht alle diese Menschen tragen gute Absichten in sich. Im Gegenteil: Manchen geht es eher um persönliche Interessen, um ideologische Interessen, um die eigene Bereicherung. Da versuchen Gemeinschaften Zeiten der Unsicherheit zu benutzen, um eine gesellschaftlich erwünschte Destabilisierung voranzutreiben. Da sehen Kreise der Eliten die Gunst der Stunde gekommen, um die ungebildeteren Menschen in fataler eigener Sache perfide zu instrumentalisieren und so weiter. 

Fake News, also gefälschte Nachrichten, sind die neue Seuche unserer Zeit, und welch verheerende Wirkungen sie über die Zeit annehmen können, haben uns unter anderem die aktuellen Vorkommnisse rund um das Capitol in den USA gezeigt. Vieles, was für wahr gehalten wurde, erweist sich dann früher oder später als falsch oder gar als Betrug. Die Folgen: Eine immer tiefer greifende Verunsicherung bei uns allen wächst und ruft die entscheidende Frage auf den Plan:

Wie unterscheide ich Lug und Trug von der faktischen Wahrheit, oder besser: Wie unterscheide ich Lug und Trug von dem für mich und die Menschengemeinschaft hier und jetzt Stimmigen und Wohltuenden?

Ich möchte dazu Folgendes sagen: Ob wir der Falschaussage anheim fallen oder nicht, hängt ganz wesentlich davon ab, wie klar und sauber unsere Wahrnehmung und unser Denken arbeiten kann und wieviel Zeit uns gelassen wird, Themen mit der für uns notwendigen Zeit zu durchspüren und zu durchdenken.

Angst, Aufregung und Unruhe sind schlechte Ratgeber. 

Ich möchte Ihnen darum ans Herz legen (ja genau dorthin!), wichtige Angelegenheiten genau durchzuspüren, sich Zeit dabei zu lassen, die Themen in sich zu bewegen. 

Um möglichst klar denken zu können, ist es notwendig, dass unser Nervensystem in sich ruht und dass beide Gehirnhälften ohne größere (Denk-)Blockaden miteinander zusammenarbeiten. Dafür kann ich Ihnen eine Hologramm-Sequenz empfehlen, welche Sie mit dem Omega-Energetics-Programm gerne mehrmals am Tag anwenden dürfen. Sie kann den Geist klären helfen und auch den Wahrnehmungshorizont immens erweitern. Sie kann bildhaft gesprochen den „Nebel“ aus dem Hirn pusten. Bauen Sie sich im Health-Laboratory folgende Hologrammsequenz zusammen:



Die schöne Wirkung der Hologrammfolge resultiert aus der Tatsache, dass auf eine der Urvertrauen erzeugenden Erd-Frequenzwerte gestimmte Kombination aus Rauschmustern unser Nervensystem stark beruhigen UND unsere beiden Gehirnhälften in Synchronstellung bringen kann. In dieser inneren Ausrichtung können Sie - ggf. nach kurzer Einübungsphase - erheblich klarer wahrnehmen und entscheiden. Übrigens: Sekten mit unseriösen Agendas fürchten eine solche Hologrammsequenz wie der Teufel das Weihwasser, selbst wenn sie "erkenntnisgeschützt" arbeiten. Ich habe in den letzten Wochen sehr gute Erfahrungen mit dieser Sequenz gemacht. Die Wirkung einer Sitzung bleibt im günstigen Falle über Stunden bestehen.

Zugleich möchte ich Ihnen vorschlagen Ihre Herzwahrnehmung immer wieder zu trainieren. Dazu empfehle ich diese aus dem Managementtraining resultierende Übungsfolge, welche Sie auf meiner Website gerne abrufen können. Benutzen Sie gerne diesen Direktlink:
https://christianappelt.de/wissensressourcen/herzwahrnehmung/

Ich schreibe diese Anregungen darum: Die Zeiten mögen in den folgenden Wochen oder gar Monaten noch turbulenter und komplizierter werden, darum gebe ich Ihnen mit dieser Kombination einfacher Übungen zwei Tools in der Hand haben, um Ihre klare und direkte Wahrnehmung nicht nur zu zu pflegen sondern gar zu entfalten. Auch und gerade wegen den Herausforderungen durch die aktuelle Corona-Pandemielage:

Halten Sie inne, spüren Sie nach!
Nutzen Sie die oben genannte Hologramm-Sequenz, welche extrem wirksam sein kann.
Hören Sie auf die Stimme in Ihrem Herz.
Lassen Sie sich nicht von fragwürdigem Alarmismus blenden.Handeln Sie besonnen und verantwortungsvoll.


Ein wichtiger und möglicherweise bald anstehender Punkt mag die für Sie richtige Entscheidung in puncto anstehender Covid19-Impfung oder in puncto einer neuen Geschäftsstrategie sein. Kurzum: Es ist wichtig, dass wir uns auf wirklich Stimmiges und Grundlegendes besinnen. Und damit kommen wir zum nächsten Thema:



ÜBER DEN WELTENGEIST,
DIE URSPRÜNGLICHE KOSMOLOGISCHE SINGULARITÄT,
NOBELPREISWISSEN,
HEALING CODES UND OMEGA-ENERGETICS

Kommen wir weiterhin zu dem angekündigten Thema eines kleinen Webinares zu einem ganz wichtigen und grundlegenden Thema. Den Titel hatte ich bereits genannt. Ich feile bereits ausgiebig an dem Projekt habe eine konkrete Vorstellung von einem Zeitrahmen von 4 online durchgeführten Halbtagssitzungen verteilt auf zwei Wochenenden in einem gewissen Abstand, um das dort Besprochene nachvollziehen zu können. Ich benötige noch etwas Zeit bis wir an den Start gehen können, möchte Ihnen als Erste bereits jetzt mein exklusives Angebot ankündigen:

Für den Pauschalpreis von 500.- Euro (netto) für die vier halben Tage Online-Seminar lade ich genau 12 Teilnehmerinnen beziehungsweise Teilnehmer zu diesem wunderbaren und einmaligen Seminar ein. Der Preis inkludiert selbstverständlich Handouts sowie eine diesbezügliche, persönliche Frage-Antwort-Hotline per Mail und die Zustellung von speziellen Hologrammfolgen für die Arbeit mit dem Omega-Energetics.


Das Programm ist anregend und aufregend:

Es wird, das kann ich Ihnen schon jetzt versprechen, überraschende Einsichten in die Grundlagen der lebendigen Welt, der stimmigen Gesundheit, dem seit der Aufklärung tobenden Grabenkampf zwischen seriöser Spiritualität und moderner Naturwissenschaft bescheren und bahnbrechende Einsichten zu den Themen Gesundheit und Heilung bieten. Ein funktionierendes Gesundheitssystem muss solchen Grundlagen Rechnung tragen.


Mögen wir Phänomene wie Geburt und Tod und unser Leben in der existenziellen Zeit

auch besser denn je verstehen und begreifen, dass die miteinander streitenden Disziplinen der Naturwissenschaft und der weltweit existierenden Religionen im Kern einen ganz bestimmten, stets frappierend gleichen Zusammenhang umreißen und das erstaunlicherweise die komplexe Mathematik kongruent zu Kernaussagen der bekannten Weltreligionen ist. 


Was ist Sinn und Zweck der 12 Signaturen?

Lassen Sie uns untersuchen, was es für Gemeinsamkeiten zwischen den Vorstellungen ujnd Konzepten von 12 Urvätern, 12 Urstämmen, 12 Schutzengeln, 12 Bio12Code-Frequenzen, 12 Adey-Windows und von der 12er-Systematik in den buddhistischen Abbildungen des Rades des Lebens gibt und insbesondere, was es mit diesen 12 Signaturen auf sich hat. 


Du sollst dir kein Bildnis machen!

Lassen Sie uns verstehen, warum jede hochentwickelte Religion darauf pocht, dass sich die glaubenden Menschen unbedingt KEIN ABBILD von Gott beziehungsweise dem Göttlichen machen sollen und warum Ur-Schöpfungskonzepte wie das altchinesische DAO nicht näher beschrieben werden können, trotz allem aber klar beschreibbare Wirkungen auslösen können. 


Wichtige Fakten in der modernsten Forschung!

Lassen Sie uns verstehen, warum einem Nobelpreisträger dieses Wissen so wichtig ist…

Die Plätze sind begrenzt, und in guter alter Tradition wird auch dieses Seminar ebenso wie das Beta-Shift-Seminar im letzten Februar/März nicht wiederholt. Rentner und Absolventen der Future-Medicine-Ausbildung erhalten 10% Rabatt. Wenn Sie sich Ihren Platz rechtzeitig sichern möchten, melden Sie sich gerne direkt an und schreiben Sie eine Anmeldemail an contact@christianappelt.de.



Weblinks:

Ω Omega-Energetics - Der Weltstandard im Bereich Wellness- und Stressmanagement

Ihr Online-Studium zum Future-Medicine-Practitioner

Das 5-Tage-Herzwahrnehmungsprogramm

MUNDUS-Lautsprechermanufaktur


Ein Gast-Statement zu einem Jahr der vergangenen Beschäftigung mit Covid19...


Worte von Lutz Jäkel,
die ich hier zitiere, weil sie wichtig sind.
Das Zitat findet sich auf FaceBook. Link steht unter dem Zitat.


"Die Pandemie geht in ihr erstes Jahr. Und in diesem Jahr habe ich etwas gelernt, von dem ich mir nicht vorstellen konnte, das eingestehen zu müssen: Ich hatte bis vor einem Jahr an die Kraft der Aufklärung durch Wissen geglaubt. Also daran, dass wenn man sich nur richtig und aufrichtig bemühe, jeder und jede durch faktisches Wissen (nicht Meinungen!) im Interesse Aller überzeugt werden könne.

Vor allem
dann, wenn es um wissenschaftliche Erkenntnisse bei einer Krankheit geht, bei der wir täglich dazulernen. Es geht ja nicht darum zu bemessen, ob zum Beispiel Donald Trump nur verrückt oder total verrückt ist. Über diese Nuancen kann man ja noch streiten. Aber doch nicht darüber, ob Sars-Cov-2 gefährlich ist. Diesen Glauben an die Kraft der Aufklärung habe ich verloren.

Dass
Wissensvermittlung Zeit braucht, ist klar. Daher habe ich im Frühjahr und auch noch im Sommer gedacht, dass die Expertinnen und Experten, das RKI und andere nur beharrlich aufklären müssen, irgendwann wird's auch der Letzte und die Letzte verstanden haben. Mein Gehirnschmalz ist auch nur begrenzt einsetzbar, auch ich habe vieles nicht verstanden und tue es bis heute nicht, ich bin schließlich kein Mediziner. Aber ich vertraue denjenigen, die sich damit auskennen und erlaube mir dennoch, die eine oder andere Schutzmaßnahme und Einschränkung zu hinterfragen.

Dass nicht alles nachvollziehbar und logisch ist, auch das haben die meisten von uns verstanden. Das darf und muss auch kritisiert werden. Dennoch habe ich verstanden, was eine Pandemie ist. Und was wir tun müssen, um aus dieser Krise herauszukommen.

Ich
habe es daher nicht für möglich gehalten, dass nach einem Jahr Aufklärung es noch immer Menschen gibt - und es sind nicht selten wirklich intelligente Menschen - die Corona mit Grippe vergleichen, obgleich das schon vielfach widerlegt wurde. Die noch immer fragen, wo denn diese Saison die ganzen Grippetoten seien, sie also nicht verstanden haben, dass durch die Schutzmaßnahmen gegen Corona auch andere Infektionskrankheiten wie die Grippe sich weniger stark ausbreiten können. Dass es außerdem schon lange einen Impfstoff gegen Grippe gibt, gegen Sars-Cov-2 erst seit kurzem, der erst jetzt verabreicht wird.

Die noch immer nicht verstanden haben, was das
Präventionsparadox ist und deswegen behaupten, Sars-Cov-2 sei nicht gefährlich oder nicht so gefährlich, wie "die da oben" behaupten, man müsse sich doch nur die Zahlen genauer ansehen, so dramatisch seien die doch in der Gesamtzahl nicht. Die also nicht verstanden haben, dass die Zahlen in der Relation so "niedrig" sind WEGEN der Schutzmaßnahmen.

Die
noch immer wider jeder Statistik behaupten, es gebe keine Übersterblichkeit. Die noch immer nicht verstanden haben, dass man auch infiziert sein kann, ohne Symptome zu haben, aber dann trotzdem infektiös und damit eine Gefahr für andere ist.

Die noch immer
nicht verstanden haben, dass ein Gesundheitsminister Jens Spahn oder ein RKI-Präsident Lothar Wieler nicht diktatorisch alleine einschätzen und bestimmen - und daher verächtlich "Bankkaufmann Spahn" oder "Tierarzt Wieler" genannt werden - sondern Spahn ein großes Ressort aus ExpertInnen und StaatssekretärInnen führt, genauso wie Wieler im RKI mit einem sehr großen Team arbeitet.

Die noch immer nicht zu unterscheiden wissen zwischen dem Virus Sars-Cov-2 und der Erkrankung Covid-19, ist alles eben Corona.

Die
noch immer nicht verstanden haben, dass eine Covid-19 Erkrankung zwar harmlos verlaufen kann, aber eben auch sehr dramatisch und man womöglich noch Monate mit gravierenden Folgeschäden zu kämpfen hat, dass also genesen nicht gesund bedeutet.

Die noch immer glauben, die
Infektionszahlen seien nur deswegen so hoch, weil mehr getestet werde (ja, natürlich. Aber deswegen ist die Zahl womöglich noch höher, weil theoretisch auch noch mehr getestet werden könnte, es praktisch aber nicht umsetzbar ist).

Die noch immer glauben, die vom RKI und
anderen verantwortlichen Stellen herausgegebenen Zahlen seien Fake oder nur dazu angetan, uns Angst zu machen, um uns zu verunsichern, weiter in Abhängigkeit und in die Diktatur zu führen und die deswegen jede Meldung über neue Höchststände bei Infektions- und Todeszahlen zynisch, hämisch, menschenverachtend mit einem Lach-Emoji quittieren.

Denen
es noch immer nicht gelingt, über die Grenzen Deutschlands hinaus zu blicken, um zu verstehen, dass es in anderen Ländern noch viel dramatischere Verläufe gibt und das eine Warnung sein muss. Denn bei aller Kritik, die man anbringen kann bei einigen Maßnahmen, bleibt die Tatsache bestehen, dass im internationalen Vergleich Deutschland noch immer die Pandemie ganz gut im Griff hat. Ganz gut - das war im Frühjahr und Sommer übrigens anders, da war es noch sehr gut. Dass es also nur noch "ganz gut" ist, auch das sollte eine Warnung sein. Stattdessen fahren noch immer viele Menschen in die Berge zum Skifahren oder gehen ins Großraumbüro und quetschen sich in überfüllte U- und S-Bahnen.

Das
sind doch alles Tatsachen, für deren Verständnis man nicht allzu viel Gehirnschmalz bemühen muss. Das habe ja sogar ich verstanden. Und wenn es etwas länger dauert, bis man das alles einigermaßen einordnen kann: völlig okay. Aber diese Tatsachen noch immer zu leugnen, herunterzuspielen, als Fake zu bezeichnen? Nach einem Jahr unzähliger Aufklärungsarbeiten vieler Expertinnen und Experten? Wer das tut, will es offenbar nicht anders, da hilft auch keine weitere Aufklärungsarbeit mehr.

Denn diese wissenschaftlichen Erkenntnisse sind Fakten.
Fakten, die sich fortlaufend erweitern, auch mal verändern, das ist das Wesen von Wissenschaft. Aber der, sozusagen, Grundtatbestand bleibt: Sars-Cov-2 ist sehr gefährlich und hat schon bei rund zwei Millionen Menschen zum Tod geführt, von den vielen Folgeschäden ganz abgesehen.

Anders
gesagt: Ohne das Virus würden sehr viele, vermutlich die meisten, der rund zwei Millionen Verstorbenen noch leben. Und ohne die Schutzmaßnahmen wären noch sehr viel mehr Menschen tot.

Dass
Menschen so konsequent bereit sind, sich von wissenschaftlichen Erkenntnissen abzukoppeln und lieber Scharlatanen hinterherzulaufen, weil die das erzählen, was sie hören wollen, habe ich angesichts der Dramatik und Gefahr durch eine Pandemie nicht für möglich gehalten. Nicht nach einem Jahr Aufklärungsarbeiten.

Das anzuerkennen ist
die bittere Erfahrung für mich aus dem vergangenen Jahr. Ich verstehe jetzt auch besser, warum ein Donald Trump und eine AfD möglich sind. Gegen die Ignoranz vieler Menschen ist eben keinerlei Kraut gewachsen.

Originalquelle:
https://www.facebook.com/photo...;set=a.106289729386681


Zeig mir mehr Beiträge

Stacks Image 246052
Stacks Image 246055
Stacks Image 246058