Stacks Image 246046

Mission Zukunftsmensch!
Der Blog

Mission Zukunftsmensch!
Bausteine für die Welt von Morgen
Stacks Image 246060
In diesem Teil des Webs findest Du meine manchmal sehr zeitkritischen, manchmal als Tipps und Tricks, dann wieder eher als wissenschaftliche Beiträge gedachten Texte. Ältere Beiträge kannst Du aufrufen, indem Du unter dem Beitrag auf den blauen Button klickst. Alle Beiträge sind mit #Schlüsselworten versehen, wie Du erkennen wirst. Nach diesen Schlüsselworten kannst Du Themensuchen über die Suchfunktion anstoßen.

Du kannst übrigens auch im Zukunftsmensch TV-Blog stöbern…

Die Masken fallen


Guten Morgen,
es wird Zeit für den finalen Überblick. Und immer und immer mehr dekodieren immer mehr Menschen die Zusammenhänge als Folge der monatelangen Beschäftigung mit den Einschränkungen der Pandemie. Positiv gesehen, und Chriz Meinhardt hat es gestern auf den Punkt gebracht: Die Masken fallen. Zumindest verrutschen sie so stark, dass wir dahinter blicken können.

Politiker sind VerwalterInnen der Konzerninteressen, sie dienen der Wirtschaft und dem Kapital. Die eigentümliche Dissonanz in Germany resultiert aus der Tatsache, dass die Kanzlerin und der Kanzleramtschef naturwissenschaftlich fit sind. Sie haben den Überblick über das pandemische Geschehen und dessen tödliche Dynamik. Sie stehen also mit ihren naturgemäß vernünftigeren Ansätzen darüber, was zu tun ist, gegen die Verwalter der Eliteinteressen in Gestalt der uns so fürchterlich dämlich erscheinenden Ministerpräsidenten, der KultusministerInnen usw. Deren Handeln ist NICHT dem allgemeinen Menschenwohl verpflichtet sondern den oben genannten Interessen und den Strategien, wie sie auf Mehrheitskurs bleiben, eine Bürgermehrheit für die nächste Wahl hijacken, das heisst, so geschickt belügen, dass die Bürgergruppen es nicht merken und sie wählen.

Das reicht vollkommen aus, um zu erklären was läuft.

Ausblick: Die Pandemie wird uns nicht verlassen auf die Weise, wie das Pandemiemanagement aufgegleist ist. Das zu erhoffen ist absolut unsinnig. Es ist bereits zu spät dafür. Und dank der a) zu laxen Lockdown-Strategie und Reise-Strategie sowie b) dem zu langsamen Impfen (wenn man schon auf Impfen setzt) unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wir c) nahezu 50% Risikopatienten unter den Erwachsenen im Land haben, werden wir Mutanten heranzüchten und den pandemischen Verlauf zu unseren maximalen Ungunsten wenden. Ein für die DERA in Brasilien arbeitender Freund warnte schon mehrfach, dass uns früher oder später brasilianische Verhälnisse drohen könnten, wenn wir so weitermachen.

Eigentlich hilft nun nur noch eines:

Impfen, Impfen, Impfen im Hochgeschwindigkeitsmodus mit dem bestverträglichen und am schnellsten zu verteilenden Impfstoff. Das hilft der Statistik. Auch das wird Tote geben, vermutlich maximal 0,5% der Geimpften werden Probleme bekommen oder "zu den Vätern" gehen.

Impfen kann lediglich helfen, einen schlimmen Verlauf der Krankheit zu verhindern. Es kann nicht ausschließen, dass man sich infiziert. Auch hier sind die Eindrücke aus Brasil eindrücklich derzeit. Es zeigt sich dort, dass der Impfstoff von J&J wohl ziemlich tauglich ist im ersten Moment zumindest. Was genau die Vektorimpfstoffstrategie und die saRNA und modRNA anderer Impfstoffe verrichtet, ist vollkommen unbekannt im langfristigen Verlauf. Es gibt ernstzunehmende Skeptiker, die schwere Zweifel an der Dauerverträglichkeit haben und auch Arbeiten zumindest an Tieren und Zellkulturen vorweisen (man findet durch Suchen auch die entsprechenden Arbeiten im Web).

Auch hier scheint wieder die Wirtschaft Vorrang vor Vorsicht, Umsicht und Effizienz zu haben. Anders kann ich mir nicht erklären, dass Flinten-Uschi das Angebot von Joe Biden über 200 Millionen J&J-Impfdosen für die EU zum Stückpreis von etwa 1.- Euro ablehnte und auf den 12x teureren und vermutlich umstritteneren Biontech-Pfizer-Impfstoff setzte. Wir bekommen die rund 200 Mio. J&J aber trotzdem. Sie werden in Dessau bei IDT zusammengerührt. Man darf nie vergessen, dass mit der blonden Ursel eine Deutsche die EU anführt, dass also deutsche Interessen ein gewicht haben. Und Deutschland, sorry, aber das politisch wirtschaftliche Deutschland wird in der Welt von aussen mit drei markigen Begriffen beschrieben:

Pragmatisch, opportunistisch, parasitär.

Wir werden Wege finden, sobald die Doctores impfen, um an den Impfstoff zu kommen, den wir wünschen. Und mit jeder Woche, die vergeht, werden die Fakten klarer. Es recherchieren ganze Scharen von verantwortungsbewussten Menschen. Zu früh geimpft werden, rate ich Niemandem, der es vermeiden kann.

Was denken sich solche unsäglich unfähig erscheinenden Ministerpräsidenten?

Ganz einfach:
1) Die Wirtschaft muss am Laufen bleiben, der Konsum muss auf hohem Niveau möglich bleiben, dann eben online geshoppt. Das läuft: Ihr seht, wie die Aktienkurse stehen. Keine Spur von Crash. VW hat zB voll zu tun, der Export brummt usw.
2) Das Gesundheitssystem darf nicht kollabieren, es könnte dann ja auch Elitepatienten erwischen. Oma Paschulke, da seien wir sicher, interessiert Niemanden. Und dem Staatshaushalt schadet eine Verjüngungskur wohl auch nicht, oder?
3) Impfen, impfen, impfen. Am besten mit Impftechnologie aus dem eigenen Land, was ideal ist, um den Gewinn im Land zu behalten (Steuern, Kapitalumschichtung usw.).

Verdachtsmomente:
Das klärt schon einmal vieles und macht erfreulich verständlich was läuft. Aber der schlimme Verdacht, dass möglicherweise Übleres in den Impfungen steckt, vor Allem, weil einer der größten Psychopathen unserer Tage finanziell udn einflussgebend in die Impfstoffindustrie, insbesondere bei einigen Produkten besonders intensiv verwickelt ist, ein erklärter Eugeniker seinerseits, nun, das können wir definitiv nicht ausschließen. Dieser Umstand erzeugt in mir eine erklärte intuitive Abneigung gegenüber drei Impfstoffen. Ob diese Abneigung nun mit diesen Zusammenhängen zu tun hat oder mit generellen Dauerunverträglichkeiten, das teilt meine Intuition nicht mit. Wer aber heil durch die Sache kommen will (und nicht zu den möglicherweise, ich sage einmal "Auserwählten" gehört), der sollte unbedingt auf die Stimme der Intuition achten. Und zwar auf die echte Stimme der Intuition und diese auf keinen Fall mit einer medienerzeugten und mediengelenkten inneren Stimme verwechseln.


Manche von uns haben ein absolut sicheres Gespür. Da denke ich an meinen Vater. Er hat im Krieg gelernt, wieso auch immer, richtig zu entscheiden. Nur deswegen, und weil er gegen die Ansichten der Mehrheit seiner Soldatenkollegen entschied, hat er überlebt. Und er hat in brenzligen Situationen mit seinen blitzschnellen Entscheidungen immer richtig gelegen. Aktuell hat er aus genau solchen Einsichten seinen Impftermin abgesagt. Das finde ich bedenkenswert. Er ist mit seinen 95 Lebensjahren ein Pragmatiker. Das finde ich in diesem Zusammenhang noch bedenkenswerter.


Namasté

Zeig mir mehr Beiträge

Stacks Image 246064
Stacks Image 246049
Stacks Image 246052
Stacks Image 246055