Stacks Image 245991

Über das Suchen, Finden und Beschreiten
eines Weges hin zur Versöhnung von Ökologie und Ökonomie.


Paradise-Found fasst meine 35-jährige wissenschaftliche Arbeit zusammen, welche von einigen Wissenschaftlern, die im Vorfeld mit mir das Thema besprochen haben, gar als eine Anleitung zur Rettung der Biosphäre bezeichnet worden ist.


Neue Ergebnisse, neue Tools
Meine Arbeit hat dank ethnologischer akribischer Forschung Zusammenhänge aufgedeckt, die auf elegante neue Weise erklären, warum menschliches Handeln so oft wenig bis gar nicht nachhaltig und gegen Mensch und Natur gerichtet ist. Die Antworten sind frappierend neu und bahnbrechend. Ebenso habe ich Tools entwickelt, welche diese Problematik auflösen und auch die dringend benötigten, Ökologie & Ökonomie versöhnenden Innovationsfähigkeiten wiederherstellen können, denn Fakt ist: Wir brauchen einen völlig neuen Input zur Lösung unserer aktuellen Herausforderungen.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse
habe ich neuartige Tools für ein effektives Innovationstraining und für eine Zukunfts-Heilkunde realisiert. Ich kann heute sagen, dass der Weg zum versöhnenden Miteinander von Natur und Business, Ökologie und Ökonomie gefunden worden ist. Aus einem Zustand des „Paradise-Lost“ ist bildhaft gesprochen „Paradise-Found“ geworden.

Das Ziel: Innovationen, welche Ökologie und Ökonomie miteinander versöhnen.
Im April 2015 traf ich im ICE nach Zürich einen bekannten Wirtschaftsberater, welcher sich mit der Lage des RWE-Konzerns beschäftigt hatte, kurz darauf erschien im Magazin Spiegel vom 16.5.2015 jener Artikel, welcher deren Innovationsflaute dramatisch ehrlich darstellte. Hände-ringend benötigte Innovationen just und gerade in jenem harmonisierenden Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie sind grandiose Mangelware, obgleich sich mit ihnen manches Vermögen verdienen ließe, so meinte mein Gegenüber. Damals konnte ich ihn bereits mit den Ansätzen meiner Arbeit faszinieren. Er verstand, warum gerade jene benötigten nachhaltigen, grünen Innovationen Mangelware sind. Nun, zu Anfang des Jahres 2020 ist es soweit: Alle benötigten Tools sind vorhanden, in der Praxis getestet und einsatzbereit. Stimmige Innovationen können ab sofort im Zuge meiner Strategie entwickelt werden.


Die drei grundlegenden Herausforderungen
zur Findung von Innovationen in Symmetrie zur Natur heißen
  • Bereit zu sein, neu zu denken,
  • partnerschaftliche und synergetische Lösungen zu finden, wie es die Natur tut,
  • in diesem Geiste stimmige Innovationen zu finden.
Damit diese Ziele realisiert werden können, bedarf es der Konfiguration entsprechender Persönlichkeitsprofile. Was so einfach klingt, ist nahezu immer misslungen. Erst seit Paradise-Found die grundlegend blockierenden Zusammenhänge aufgedeckt und auflösbar gemacht hat, ist hier der Weg wirklich frei.
Stacks Image 246006

Mein Angebot: Vorträge, Seminare, Coachings
Ich kann Vorträge vor vor 10 Besuchern ebenso anbieten wie Ansprachen vor 1.000 Zuhörern, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Ich biete Seminare für Firmen und Privatpersonen an, welche mit den neuen Grundaxiomen der Potenzialentfaltungen und Innovationsfindungen vertraut machen und die Teilnehmer dergestalt coachen, dass sie aktiv an den anstehenden Veränderungsherausforderungen mitwirken und kreativ werden können.


Die Vision
Laden Sie den PDF, und erfahren Sie, wie die Welt sich wandeln wird, wenn Paradise-Found seine Spuren in der Welt hinterlässt….
Stacks Image 246002

Hier finden Sie Blog-Beiträge

mit wichtigen Facetten rund um unsere Arbeit.


News zum Februar 2020

Der Winter fällt auch in diesem Jahr wieder aus, vor dem Haus blühen bereits seit Mitte Januar Krokusse, Schneeglöckchen, Winterlinge und sogar einige frisch gewachsene Löwenzahnblüten.

In den letzten Wochen haben sich gigantische neue Einsichten in globale Zusammenhänge eröffnet, welche auch meine Arbeit am Paradise-Found-Projekt betreffen. Es ist geradezu so, als ob ein Nebelschleier von den inneren Gedankenwelten weg gerissen worden wäre, und klarer denn je erkenne nicht nur ich entscheidende, bisher unklare Zusammenhänge.

Hier dreht es sich speziell um neue Einsichten zur Bedeutung der Schumann-Resonanz-Frequenzen und deren Interaktion mit dem Gehirn. Ich werde ein Tagesseminar zum Thema anbieten.

Paradise-Found geht in die Stufe II

Heute, am 18. Dezember 2019,
------------------------------------------
sind die Grundarbeiten an der Projektplanung beendet, und wir haben nun eine konkrete Idee, wie das Projekt aufgegleist werden kann. Mögen die Rauhnächte die weiterführenden, wichtigen Eingebungen bringen.

Podcast-Teil 2 wird in Kürze produziert,
die Musik stammt wiederum von Matthias Grassow, heute Morgen kam von ihm das Material dazu.

Ich veröffentliche diese Podcast-Demos auf meinem privaten Blog.

Ab 1. Januar 2020 wird mein Institut den neuen Namen

PARADISE-FOUND-INSTITUTE

tragen.
Bis dahin wünsche ich allen aufmerksamen Beobachtern, Förderern und Mitweggefährten eine gute Zeit!



11.000 Wissenschaftler aus 153 Ländern erklären offiziell den Klimanotstand



Eleven Thousand Scientists
in 153 countries

have declared a climate emergency and warned that “untold human suffering” is unavoidable without huge shifts in the way we live.

The letter is based on climate science that was first established in 1979 at the first World Climate Conference held in Geneva. For decades multiple global bodies have agreed urgent action is needed but greenhouse gas emissions continue to rise.

“Despite 40 years of major global negotiations, we have continued to conduct business as usual and have failed to address this crisis,” said William Ripple, professor of ecology at Oregon State University, who spearheaded the letter.

“Climate change has arrived and is accelerating faster than many scientists expected,” according to the letter published in BioScience.

Researchers say they have a moral obligation to “clearly warn humanity of any catastrophic threat” and “tell it like it is”. They state “clearly and unequivocally that planet Earth is facing a climate emergency”.

Link zum Artikel im "Independent..."

Frankfurter Buchmesse und ein Tipp für alle, die nach Zahlen und Fakten suchen

Die Buchmesse in Frankfurt
zeigte, dass immer mehr Menschen hinter die Kulissen der Macht und ihre Ungereimtheiten blicken wollen. Die Stände beim Westend-Verlag waren beispielsweise bestens besucht, und am Samstag, wo auch Bücher verkauft werden durften, erwies sich gerade Luisa Neubauers Büchlein über das Ende der Klimakrise.

Mehr Bürger als es uns die Medien glauben machen wollen, sind am Puls dieser existenziellen Themen, es tut gut dies zu erkennen.

Ein neues Werk ist mir noch einmal aufgefallen.

Wer Zahlen zur Erläuterung des aktuellen Geschehens auch einer sicheren Quelle sucht, dem seien die Ausgaben des LE MONDE DIPLOMATIQUE als eine Anlaufstelle ans Herz gelegt. Vor Allem dieser Band hier, der wie ich erfreut feststellen konnte, sogar am Kölner Hbf im Presseladen zum Verkauf bereitliegt:

Wasser bitte!

Die neue Ausgabe

des LE MONDE DIPLOMATIQUE ist erschienen und thematisiert Wasser, dessen unachtsamen Verbrauch insbesondere in Touristenparadiesen wie Santorini oder Bali, Flecken der Erde, die kurz vor dem Austrocknen stehen.

Die Zahlen sind wie üblich pragmatisch dargestellt und erschrecken dennoch.
Lesenswert wie alle Ausgaben dieses Mediums.

Wasser wird garantiert Mangelware, und Kriege der Zukunft werden um Wasser geführt werden. Andererseits entstehen neue Technologien der Wassergewinnung. Wir brauchen mehr Innovationen, um die Herausforderungen zu meistern, ein Fall für Paradise-Found.

Greta, alternativer Nobelpreis und die Sache mit dem Getreide

25. September 2019
Greta Thunberg erhält den alternativen Nobelpreis, "weil sie den Mächtigen der Welt die Wucht des Klimawandels vor Augen führt", so heisst es in der Begründung. Weiter so.


27. September 2019
Wer weiss schon, dass sowohl in Nordamerika als auch in China und auch in Frankreich und Deutschland die Getreide-Ernteerträge in den letzten beiden heißen und trockenen Jahren so stark gesunken sind, dass man selbst in Deutschland an die auf rund 5 Jahre dimensionierten Reserven gehen musste, um die Bürger und die Preise "ruhig" zu halten?

Händeringend werden geeignete Getreidesorten gesucht, welche mit den veränderten Klimalagen klar kommen und die benötigten hohen Erträge bringen können. Das Julius-Kühn-Institut in Braunschweig ist bei diesen Forschungen übrigens führend. China und die USA sind ganz heiss auf das Saatgut, und die Bundesrohstoff-Agentur scheffelt Milliarden. Klimakatastrophe als lukrativer Markt? Jeder weiss: Wird etwas knapp, steigt der Preis.

Innovationen sind hier dringend erforderlich. Paradise-Found zeigt den Weg, wie solche Innovationen gefunden werden können.

Klimastreiks rund um den Globus


Der erste globale Klimastreik

versammelte mehr als 6,5 Millionen Menschen. Ein starkes Signal. Zugleich bewegt sich politisch noch immer nahezu nichts. Im Gegenteil: Emissionen steigen weiter ungebremst.

Es wird Zeit zusammenzuführen, was zusammen gehört. Das notwendige Wissen um die Gründe für die aktuelle Stagnation und das großflächige Ausbleiben der überlebensnotwendigen Wandlungsimpulse ist samt und sonders vorhanden. Das Wissen um die Gründe für diesen Umstand ist ebenfalls vorhanden. Das Wissen um die Stagnation zu überwinden ist auch vorhanden. All das ist etabliertes und wissenschaftlich abgesichertes Wissen. Die einzelnen Fragmente wurden bisher nur nie zu einem Gesamtbild zusammengeführt. Es ist an der Zeit diese Arbeit zu verrichten.

Von befreundeten Wissenschaftlern, die auch regelmäßig mit der Bundesregierung kommunizieren, weiss ich genau, dass die Regierung die exakten Daten und Zustände kennt. Ich weiss auch, dass sie sich einen "feuchten Kehricht" um diese alarmierenden Signale schert. Wie kann man diesen Irrsinn - und genau das ist es: Irrsinn - erklären?

Der von mir geschätzte Prof. Rainer Mausfeld beschreibt den Zustand als Folge einer kognitiven Tiefenindoktrination, an dessen Folgen selbst klare Fakten zerschellen. Hier einmal ein Link zu einem seiner erhellenden Vorträge:
https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack

Paradise-Found beschreibt diesen Umstand als elegant lösbar, eleganter als mancher Zeitgenosse sich vorstellen kann.

Mausfelds Buch ist da!


Endlich ist es da,
jenes Buch, welches Antworten auf die zuvor gestellte Frage geben kann: Prof. Rainer Mausfelds neuestes Buch mit dem Titel ANGST UND MACHT ist erschienen. Es ist wieder ein MUSS für jeden Menschen, der ernsthaft die Täuschungskampagnen der Medien- und Politikwelt verstehen will.

"Macht und Angst"
gehören in der politisch-gesellschaftlichen Welt eng zusammen. Macht hat für den, der sie hat, viele Vorteile und für diejenigen, die ihr unterworfen sind, viele Nachteile, denn Macht erzeugt bei den ihr Unterworfenen Angst. Da die Angst selbst wiederum Macht über die Geängstigten ausübt, haben diejenigen, die es verstehen, Angst zu erzeugen, eine sehr wirkungsvolle Methode, auf diese Weise ihre Macht zu stabilisieren und zu erweitern. Angsterzeugung ist ein Herrschaftsinstrument, und Techniken zum Erzeugen von gesellschaftlicher Angst gehören zum Handwerkszeug der Macht. Diese Einsicht ist so alt wie die Zivilisationsgeschichte. Rainer Mausfeld, der bereits mit "Warum schweigen die Lämmer" ein fulminantes Aufklärungswerk veröffentlichte und damit auf den Bestsellerlisten landete, liefert mit dem vorliegenden Buch eine extrem wichtige Erweiterung, die mehr denn je vonnöten ist."

Und für mich ist entscheidend, dass er zeigt, wie mit ANGST verhaltenssteuernd gearbeitet wird. Paradise-Found kann besser alls je zuvor erklären, wo die Wurzeln dieser ANGST wirklich liegen.

Das Projekt beginnt!


Back to the Roots: Paradise-Found
Mein aktuelles Projekt ist das mit Sicherheit Umfassendste und Größte und auch Anspruchsvollste meines Forscherlebens. Die Zeit ist definitiv reif dafür. Es beschäftigt sich damit, die Ursachen für das zerstörerische Verhalten der Menschheit zu beschreiben, welches uns und die gesamte Biosphäre in eine fatale Schieflage zu bringen droht und auch bringen wird, wenn wir nicht zeitnah gegensteuern.

Das Frappierende:
Trotz klarer wissenschaftlicher Faktenlage und daraus sich ergebenden Handlungsempfehlungen geschieht bisher nahezu nichts Durchgreifendes. Warum ist das so? Dies sind Fragen an die Ethnologie, welche diese Dynamik erklärbar und im starken Verband mit der Psychologie auch harmonisierbar machen kann. Alle benötigten Fakten und Tools sind längst vorhanden geweseb, wurden bislang aber nie zum GROSSEN BILD zusammengesetzt. Just dies ist das Ziel dieses Projekts.

These:
Hinter jenem sich durch die Jahrhunderte ziehenden, irrsinnig anmutenden Verhalten des Homo Sapiens Sapiens, mit entfesselter Gier und Zerstörungswucht die Welt zu traktieren und andererseits die solche selbst erzeugten Schäden ausheilenden Aktivitäten geradezu zu verhindern, steckt eine Geschichte, die erzählt werden kann, besehen und gewürdigt werden kann - und dann aufgelöst werden kann. Also…

Pauschal nun die Erdölindustrie, die Elite, das neoliberale, als Demokratie getarnte Herrschafts- und Wirtschaftssystem, die Politik, Lobbyisten, das Beharren der Wirtschaft und beziehungsweise oder das Primat des Kapitals, Konsumsucht, Medien-Framing, rechte beziehungsweise linke Ansätze usw. dafür allein verantwortlich zu machen, greift zu kurz und bleibt an der Oberfläche, denn all diese genannten Systeme wurden von Menschen erdacht und manifestiert: Von Menschen, die ihrer Geschichte etwas zu verbergen haben. Das Projekt entsteht wie stets im direkten Austausch mit den großen Geistern der kognitiven Psychologie, mit Naturwissenschaftlern und bringt mich zu meinen "roots" als Ethnologe zurück, es vereint zugleich auch ALLES, was ich bisher in 30 Jahren erforscht habe, all diese vielen Puzzlesteinchen zu einem nahezu unglaublichen GROSSEN BILD, welches auch der wissenschaftlichen Überprüfung standhält.

Es sind mehrere Schritte zu durchlaufen:
1) Immer mehr Menschen spüren, dass etwas in der Welt und mit der Welt nicht mehr stimmt. Sie versuchen Antworten zu finden und tappen in der Regel mehr oder weniger hilflos in den mediengelenkten Gedankenkorridoren umher. Es gilt zu klären, wie diese Zusammenhänge ausschauen, es gilt den Nebel im Hirn zu vertreiben.

2) Was treibt Teile der Menschheit zu einem derartig unvernünftigen und die Biosphäre schädigenden Verhalten? Hier gilt es die Befunde zu sammeln und in ein großes Bild einzuordnen.

3) Nach der Diagnose des großen Bildes steht die Lösungsfindung an. Die gute Nachricht. Potenziell sind alle Tools zum Kurieren der Missstände vorhanden. Indes: Kaum ein Mensch kennt diese Zusammenhänge. Selbige aufzuzeigen ist Sinn dieses Projekts.

Show more posts